Please use this identifier to cite or link to this item: http://localhost:8080/xmlui/handle/123456789/4895
Title: Speicherungskapazität des Gehirns versus Notationstechniken beim Konsekutivdolmetschen
Authors: Icobescu, Claudia
Subjects: Traductologie
Tehnici de interpretare consecutivă
Traducere
Interpretare consecutivă
Tehnica luării de notițe
Memorie
Mecanismele memoriei
Creier uman
Capacitate de memorare
Konsekutivdolmetschen
Gedächtnis
Speicherkapazität
Notationssystem
Ultrakurzzeitgedächtnis
Kurzzeitgedächtnis
Langzeitgedächtnis
Issue Date: 2016
Publisher: Timişoara: Editura Politehnica
Citation: Icobescu, Claudia. Speicherungskapazität des Gehirns versus Notationstechniken beim Konsekutivdolmetschen. Timişoara: Editura Politehnica, 2016
Series/Report no.: Buletinul ştiinţific al Universităţii „Politehnica” din Timişoara, România. Seria limbi moderne, Vol.15, issue 1 (2016), p. 63-70;
Abstract: Notationstechniken gelten als Gehirnstützen beim Konsekutivdolmetschen. Es ist eine Anforderung an jedem Dolmetscher sein eigenes Notationssystem zu entwerfen. Dabei sollte es seinem individuellen Denkmuster angepasst und unter Berücksichtigung der drei Gedächtnisspeicher aufgestellt sein. Nach einer eher biologischen Beschreibung der drei menschlichen Gedächtnisspeicher, soll festgestellt werden, inwieweit das lineare Notationssystem und Mind Mapping Gehirn und Gedächtnis unterstützen und als gehirngerecht bezeichnet werden können.
URI: http://localhost:8080/xmlui/handle/123456789/4895
Appears in Collections:Articole stiintifice/Scientific articles

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
BUPT_ART_Icobescu Claudia.pdf
  Restricted Access
3.93 MBAdobe PDFView/Open Request a copy


Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.